Skip to main content

Unsichtbare Sauberkeit: RWS-Fachschulungen zur Reinigung und Desinfektion

Gebäudereinigung ist ein komplexes Thema, das insbesondere in Altenpflegeheimen und Krankenhäusern mehr ist, als nur auf Sauberkeit zu achten. Unsichtbare Feinde, Übertragungswege von Krankheitserregern, Desinfektion, Reinigung und Hygiene sind die Inhalte der jährlichen Schulung für die Reinigungsteams der RWS Gebäudeservice GmbH, wie im Herbst in Objekten der Niederlassung Leipzig geschehen.

rws-gebaeudeservice_fachschulung_klinik_heim

Am Kopf des Tisch: Birgit Kukard, RWS-Desinfektorin, und Grit Beukert, RWS-Gebietsleiterin.

„Das Waschbecken sieht sauber aus, aber ist es auch hygienisch?“ ist eine der Einstiegsfragen, die Birgit Kukard in ihren Schulungen den Mitarbeitern in Altenpflegeheimen und medizinischen Einrichtungen immer wieder stellt. „Sauber ist es auch, wenn kein Staub mehr auf dem Becken haftet. Hygiene bedeutet hingegen Gesundheitsrisiken zu erkennen und diesen durch geeignete Reinigungs- und Desinfektionsverfahren vorzubeugen“, erklärt die Desinfektorin der Leipziger RWS-Niederlassung im Herbst 2016 dem Reinigungsteam um Gebietsleiterin Grit Beukert. Täglich kämpfen ihre sieben Mitarbeiter in Altenpflegeheimen in Grimma und Seelingstädt gegen den Schmutz, aber vor allem gegen die unsichtbaren Feinde. Denn jeder Mensch, der ins Altenpflegeheim kommt, ob krank oder gesund, bringt seine eigenen Bakterien oder Keime mit und diese sind mit dem bloßen Auge nicht sichtbar.

„Mit ihrer Arbeit schützen sie ältere und abwehrgeschwächte Bewohner, Mitarbeiter des Heimes und auch sich selbst vor einer Übertragung von Krankheitserregern wie Bakterien, Pilze oder Viren“, sensibilisiert Brigit Kukard das Reinigungsteam weiter. „Gerade in Seniorenheimen, die auf Gemeinschafsleben ausgerichtet sind, ist das Verbreitungsrisiko sehr hoch. Wichtig ist es, die Standards zur Hygiene, Reinigung und Desinfektion einzuhalten.“ Die Standards, von denen sie spricht, umfassen eine ganze Menge an Regularien, Hinweisen und Verfahren entsprechend der objektspezifischen Hygiene-, Reinigungs- und Desinfektionspläne sowie des Infektionsschutz- und Arbeitsschutzgesetzes. Reinigung ist eben nicht gleich Reinigung und ist in keinem Falle eine leichte Arbeit, die jeder schafft – schon gar nicht im Altenpflegeheim oder im Krankenhaus.

Dass hier Köpfchen und ein schnelles, fachgerechtes Reagieren gefragt ist, beweisen die RWS-Mitarbeiter täglich im Uniklinikum Leipzig. Seit vielen Jahren kümmert sich das 45-köpfige Reinigungsteam in verschiedenen Bereichen und Stationen wie der Transfusionsmedizin oder dem Zentrum für Frauenheilkunde um die Unterhaltsreinigung in Form der desinfizierenden Reinigung, der Flächendesinfektion und der OP-Reinigung. Damit dies stets nach den neusten hygienischen und mikrobiologischen Erkenntnissen erfolgt, sind regelmäßige Fachschulungen, wie im September 2016 geschehen, unerlässlich. Unter der Leitung von Anja Behne, Hygienebeauftragte des Uniklinikum Leipzigs, sensibilisierte Janet Erckövi, Gebietsleiterin der RWS-Niederlassung Leipzig, das gesamte Reinigungsteam zur „Reinigung und Desinfektion im Krankenhaus“.

Los ging es mit dem Auffrischen des theoretischen Fachwissens: Was für Mikroorganismen gibt es? Wie werden diese übertragen? Was für Methoden und Verfahren zur Reinigung und Desinfektion bestehen und wie wird der Desinfektionsplan erstellt? Nachfolgend wurde es praktischer. Themenpunkte wie die Dosierung und Wirksamkeit von Desinfektionsmittel sowie die Handhabungen in der Flächendesinfektion standen auf dem Schulungsplan. Zum Abschluss befassten sie sich mit den Prozessen nach der Reinigung – mit der fachgerechten Abfallentsorgung sowie der desinfizierende Reinigung von Tüchern und Möppen. Und auch der Themenblock um die Personalhygiene wurde angesprochen, stellt doch der Mensch an sich einer der größten Kontaminationsrisiken dar. Letztlich wurde bei der Schulung wieder eines deutlich: Die Ergebnisqualität der Reinigung und Desinfektion hängt auch stark vom Zusammenspiel der Hygieneverantwortlichen des Hauses, der Krankenhausmitarbeiter und der RWS-Mitarbeiter ab. Hand in Hand sorgen sie dafür, dass Patienten im Krankenhaus schnell genesen.

Das ist es auch, was Birgit Kukard am Ende einer jeden Schulung zu allen RWS-Mitarbeitern sagt: „Sie machen da einen tollen Job, mit viel Köpfchen und körperlicher Anstrengung. Sie helfen dabei, dass sich Bewohner in Pflegeheimen wohlfühlen und Patienten in Krankenhäusern gesunden.“


Quelle: https://rws-gruppe.de/unsichtbare-sauberkeit-rws-fachschulungen-zur-reinigung-und-desinfektion/ | Datum: 2018-05-25 15:09:12