Skip to main content

Stadtmission Dresden und RWS unterstützen Menschen aus der Ukraine

Der Angriffskrieg auf die Ukraine sorgte weltweit für Hilfsbereitschaft. Weit mehr als vier Millionen Schutzbedürftige, oftmals Frauen und Kinder machten sich auf den Weg in sichere Nachbarländer. Auch in Deutschland suchten Tausende Schutz und RWS Cateringservice GmbH unterstützte tatkräftig in Dresden.

Der Ansturm von Geflüchteten war besonders in den ersten Wochen enorm. Tagtäglich kamen hunderte auf den Dresdener Hauptbahnhof an, viele oftmals ohne ein weiteres Ziel vor Augen. Es galt den Ankommenden humanitäre Hilfe in Form von Kleidung und Hygieneartikeln, aber auch Verpflegung, zur Verfügung zu stellen. In Zusammenarbeit mit der Stadtmission Dresden gGmbH, unterstützte der Bereich von Bereichsleiter Peter Schreyer die dort ankommenden Familien. Dabei wurde praktisch über Nacht ein Team aus allen umliegenden Küchen zusammengestellt, um täglich bis zu 500 Ankommenden, Lunchpakete zur Verfügung stellen zu können.

„Wir brauchten von einem Tag auf den anderen Mitarbeiter, die bereit waren sowohl beim Packen zu unterstützen, als auch die fertigen Lunchpakete zum Bahnhof zu transportieren. Ganz zu schweigen von dem für die Vorbereitung notwendigen Stellflächen“, so Janet Schettler, Assistentin der Bereichsleitung in Dresden. „Uns war bewusst, welche Herausforderung das für Alle werden würde. Deshalb sind wir ganz offen mit den Mitarbeitern ins Gespräch gegangen.“

Den Hindernissen zum Trotz, war schnell klar, dass die Bedenken unbegründet waren und der Wille zu Helfen überwog. Die Zustimmung und Unterstützung aller Mitarbeiter dieses Vorhaben erfolgreich umzusetzen war enorm. Jede Küche und jeder Mitarbeiter unterstützte dabei tatkräftig und steuerte einen enormen Anteil dazu bei. Schnell war man sich über den Inhalt der Lunchpakete einig. Ausgewogen und frisch, mit Obst und Gemüse, einem selbstgeschmierten Brötchen und einem Getränk. Zum Mitnehmen, da viele Ankommende auf der Durchreise sein werden.

Auch die Organisation ging scheinbar mühelos von der Hand. Kollegen die beim Schmieren, Packen und Transport aushalfen und somit nicht regulär in den Diensten eingesetzt werden konnten, wurden kurzerhand freiwillig durch andere Mitarbeiter ersetzt. Teilweise wurde dafür sogar ein längerer Arbeitsweg auf sich genommen, oder zusätzliche Aufgabenbereiche mit abgedeckt.

„Diese furchtbare Situation hat uns wiedermal gezeigt, wie viele tolle Mitarbeiter wir in unserem Unternehmen beschäftigen dürfen. Jeder Einzelne hat dazu beigetragen, dass dieses Projekt so gut funktioniert hat. Ich bin unheimlich stolz auf die gesamte Teamleistung meines Bereiches“, so Peter Schreyer, Bereichsleiter der Region rund um Dresden. „Ich freue mich aber auch über das entgegengebrachte Vertrauen unseres Kunden, der Diakonie in Dresden.“

Hilfestellungen kamen aus dem ganzen Bereich rundum Dresden, in kollektiver Zusammenarbeit der dazugehörigen Küchen. Ein logistischer Kraftakt, der Aufgrund des Einsatzes aller Mitarbeiter am Ende reibungslos funktionierte.

Bunte Farben und RWS-Malvorlagen sorgten für Kinderlächeln

„Nun gilt es auch nachhaltig Unterstützung und Mitgefühl zu zeigen. Wir möchten vor allem den Kindern wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ihnen das Gefühl vermitteln, dass sie hier – bei uns willkommen und vor allem sicher sind“, so Janet Schettler, selbst Mutter einer Tochter.

In Flüchtlingsunterkünften, welche als längerfristigen Aufenthaltsort den Schutzsuchenden dienen, werden die Malvorlagen gleichzeitig als Beschäftigung für die kleinen Bewohner genutzt. Teilweise werden dort derzeit bis zu 600 Ankommende kurz- und längerfristig betreut.
Auch hier war die Hilfsbereitschaft ungebremst, trotz der Kurzfristigkeit bei der Planung solcher Standorte.

„Geplant ist, die ukrainischen Kinder in den von uns betreuten Einrichtungen auf ihrer Muttersprache zu begrüßen. In Form eines Ausmalbildes wollen wir Solidarität zeigen und auch den anderen Kindern, die Scheu vor der fremden Sprache nehmen“, freut sich Janet Schettler.

Die RWS Cateringservice GmbH bedankt sich bei allen Mitwirkenden für das entgegengebrachte Vertrauen und den unermüdlichen Einsatz bei der Umsetzung des Projekts.


Quelle: https://rws-gruppe.de/stadtmission-dresden-und-rws-unterstuetzen-menschen-aus-der-ukraine/ | Datum: 2022-07-06 00:17:24