Skip to main content

Sicher ist sicher – fit für den Straßenverkehr

Damit seine Mitarbeiter noch sicherer und souveräner mit ihrem Firmenwagen unterwegs sein können, organisierte Niederlassungsleiter Ralf Hopperdietzel für sein Team der Niederlassung Chemnitz ein Fahrsicherheitstraining. Einen ganzen Tag lang übte jeder Teilnehmer am 22. September in sicherer Umgebung komplexe wie kritische Fahrsituationen und testete gefahrlos die technischen Grenzen der Fahrphysik seines PKW aus.

Fahrspaß und Sicherheit erlebten die Mitarbeiter der Niederlassung Chemnitz bei Fahrsicherheitstraining | v.l.n.r.: Klaus Berg (Regionalvertriebsleiter RWS Gebäudeservice GmbH), Ralf Hopperdietzel (Niederlassungsleiter RWS Gebäudeservice GmbH), Peggy Hermer (Assistentin des Bereichsleiters RWS Cateringservice Gmbh), Nicole Scholz (Assistentin des Niederlassungsleiters RWS Gebäudeservice GmbH), Romy Dressel (Gebietsleiterin RWS Gebäudeservice GmbH), Ramona Renker (Vorarbeiterin RWS Gebäudeservice GmbH), Franziska Block (Gebietsleiterin RWS Gebäudeservice GmbH), Petra Köprülü (Gebietsleiterin RWS Gebäudeservice GmbH), Dana Jäntsch (Sachbearbeiterin Personal RWS Gebäudeservice GmbH), Kerstin Heß (Vorabreiterin RWS Gebäudeservice GmbH), Jörg-Manuel Steffen (Bereichsleiter RWS Cateringservice GmbH)

Unfälle vermeiden und die Sicherheit auf jeder Fahrt erhöhen, dabei Grenzen erkennen und richtige Reaktionen trainieren war das Ziel des Gruppen-Intensivtrainings, das insbesondere auf Vielfahrer ausgerichtet war. Und das sind die meisten der 12 teilnehmenden RWS Mitarbeiter der Niederlassung Chemnitz. Allein jeder Gebietsleiter legt im Jahr etwa 30.000 Kilometer zurück. Dabei geht es bei Wind und Wetter durch Berg und Tal, ist auf Autobahn und Landstraßen unterwegs und mit Reinigungsmaschinen oder Chemiekanistern beladen.

„Umso wichtiger ist es zu lernen, sein Fahrzeug richtig zu beherrschen und in jeder Situation die Kontrolle zu behalten“, ist Ralf Hopperdietzel, Leiter der RWS Niederlassung Chemnitz, überzeugt. Das Trainieren anspruchsvoller Fahrmanöver wie Notbremsungen auf trockener, nasser und glatter Fahrbahnoberfläche oder Slalom fahren sowie die Verbesserung der Lenktechnik ist im normalen Straßenverkehr nicht sinnvoll möglich. So trafen sich die RWS Mitarbeiter in dem mit modernster Technik ausgestatteten Fahrsicherheitszentrum Sachsenring in Oberlungwitz.

Einer theoretischen Einführung in die wichtigsten Themen der Fahrtechnik folgten anspruchsvolle Übungen auf verschiedensten Trainings-Parcours. Unter professioneller Anleitung lernten die Gruppenmitglieder präzises und schnelles Reagieren, darunter richtiges Lenken und Bremsen in Notsituationen, Ausweichen vor plötzlich auftauchenden Hindernissen sowie Abfangen eines ausbrechenden Fahrzeugs. „Mein Herz schlug schneller als beim Fahren plötzlich eine Wasserfontäne aufstieg und ich eine Vollbremsung machen sollte“, sagt Nicole Scholz, Assistentin des Niederlassungsleiters. „Auch beim Kurvenfahren, insbesondere auf einer simulierten Winterfahrbahn, waren wir von den starken Fliehkräften überrascht. Dieses persönliche Erleben genauso wie von enorm unterschiedlichen Bremswegen hat uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig das Einhalten von Geschwindigkeitsbegrenzungen ist. Wir haben viel gelernt und fühlen uns jetzt auf jeden Fall besser für den Winter gerüstet.“

Neben dem Fahrsicherheitstraining organisierte Ralf Hopperdietzel in den letzten Monaten bereits wichtige Schulungen und Weiterbildungen für seine Mitarbeiter und auch zukünftig sind weitere geplant. „Ein gesundes, motiviertes und qualifiziertes Team ist für mich das A und O“, begründet der Niederlassungsleiter sein Engagement.

Die Gebietsleiterin Franziska Block nahm vom 24. Februar bis 12. März an der dreiwöchigen Ausbildung zur staatlich geprüften Desinfektorin im Schulungszentrum der Gebäudereinigungsinnung in Dresden mit einem sehr guten Abschluss teil. In diesem Kurs lernte sie u.a. Unfallvermeidung, Arbeitsschutz, desinfizierender Reinigung sowie Schädlingskunde und -bekämpfung sowie, in praktischen Übungen, die Apparatebedienung und Desinfektionsverfahren kennen.

Des Weiteren können die Kolleginnen Franziska Block und Nicole Scholz nach der Brandschutzhelferausbildung in Chemnitz nun verschiedene Feuerlöscher bedienen und Feuerstellen löschen. Auch in Sachen Erste-Hilfe setzt die Niederlassung Chemnitz auf kontinuierliche Auffrischungskurse in Zusammenarbeit mit dem DRK Chemnitz.

Beim dreiwöchigen Desinfektorlehrgang lernte RWS Gebietsleiterin Franziska Block in praktischen Übungen die Apparatebedienung und Desinfektionsverfahren kennen.


Quelle: https://rws-gruppe.de/sicher-ist-sicher-fit-fuer-den-strassenverkehr/ | Datum: 2020-10-30 12:11:07