Skip to main content

RWS Mitarbeiterteam auf Floßabenteuer in Potsdam und Berlin

„Leinen los, wir stechen in See“ hieß es bereits zum dritten Mal für das Team der RWS Niederlassung Potsdam. Über 20 Mitarbeiter der am Standort Potsdam ansässigen RWS Gesellschaften sowie besondere Mitarbeiter aus der Reinigung folgten der Einladung eines gemeinsamen Sommerfestes auf See.

Das Thermometer zeigt bereits über 25 Grad an und es soll noch heißer werden. Die Oberfläche des Pichelssee in Berlin-Spandau glitzert. Das Wetter könnte nicht besser sein für ein Sommerfestausflug der besonderen Art. Es ist 10.00 Uhr am Freitag, den 30. August 2019, und das Mitarbeiterteam um Jörg Rothbart, Verantwortlicher des RWS Standortes in Potsdam, entern ihr Flussfloß und legen ab zum Teamabenteuer.

Bunt und heiter wie das Leben: Das RWS Standortteam Potsdam

„Einmal im Jahr legen wir von unserem Büro ab und genießen den Tag als Team in geselliger Runde“, berichtet Jörg Rothbart, Niederlassungsleiter der RWS Gebäudeservice GmbH in Potsdam. „Wir sagen in besonderer Form ‚Danke‘ für den persönlichen Einsatz eines jeden Mitarbeiters hier am Standort. Dabei beziehen wir auch Mitarbeiter aus der Reinigung unserer Objekte ein. Uns auch außerhalb des täglichen Geschäfts als Gemeinschaft zu erleben, ist uns wichtig.“ Und so steuert der Potsdamer Standortverantwortliche in gemütlicher Atmosphäre selbst das Floß zur Seenrundfahrt durch Berlin und Brandenburg.

Vom Floß aus bewundert das Team Sehenswürdigkeiten, unter anderem historische Schlösser, Kirchen und Villen – außerdem ein hautnahes Erlebnis von Flora und Fauna in dieser wasserreichen Region. Es wird Fahrt aufgenommen am 55 Meter hohen Grunewaldturm vorbei über den großen Wannsee, wo sie das sommerliche Treiben am bekannten Strandbad Wannsee beobachten, bis zur Pfaueninsel. Der Wannsee ist der größte der Havelseen und bietet Wassersportlern und Erholungssuchenden viele Möglichkeiten an Freizeitbeschäftigungen. So erlebt auch das RWS Team einen Tag fern der Arbeit.

Die malerische Pfaueninsel im Wannsee gehört zu den schönsten Ausflugszielen in Berlin. Eingebettet in Wald und Wasser, ist sie wegen ihres Status als UNESCO Kulturerbe und Naturschutzgebiet für alle Besucher ein Ort der Ruhe, der Naturnähe und des preußisch-königlichen Lebensgefühls. In der Nähe der Insel sucht die Floßmannschaft einen Ankerplatz und genießt ein leckeres Picknick. Wer Lust hat, nutzt die Pause zum Baden und Schwimmen, was bei Temperaturen, inzwischen, um die 30 Grad Celsius für eine angenehme Erfrischung sorgt.

Weiter geht die Fahrt über die Havel in Richtung Potsdam, unter der Glienicker Brücke durch bis zum Griebnitzsee. Die Villenregion Potsdams am langgestreckten Griebnitzsee lädt zum Staunen und Träumen ein. Nach kurzer Wartezeit setzt die Floßmannschaft die Fahrt durch den Prinz-Friedrich-Leopold-Kanal fort. Der Kanal wurde angelegt, um eine Verbindung für den Personen- und Vergnügungsverkehr über die nachfolgenden Seen zum Großen Wannsee zu erschließen. Da der Kanal sehr schmal ist, herrscht für die Durchfahrt von Fahrzeugen über 1,5 Meter Breite Einbahnverkehr. Der Kanal öffnet sich in den Stölpchensee, gefolgt von Pohlesee und kleiner Wannsee wieder hinein in den großen Wannsee.

Mit leichtem Sonnenbrand und in geselliger Runde: Ralph Hölzemann, Henri Füllner, Christin Arndt und Nicole Martin

Nach einer weiteren Badepause steuert das Team des RWS Standorts Potsdam gegen 19:00 Uhr wieder den Ausgangspunkt ihres Floßabenteuers an. Sichtlich entspannt und von der Sonne gezeichnet verlassen die RWS Mitarbeiter das Floß und hängen ihren Gedanken an den gemeinsamen Ausflug nach, der ausreichend Zeit zum Erzählen, Lachen und reichlich Tanzen ließ.


Quelle: https://rws-gruppe.de/rws-mitarbeiterteam-auf-flossabendteuer-in-potsdam-und-berlin/ | Datum: 2019-11-17 20:10:23