Skip to main content

RWS legt Grundstein für gemeinsame Firmenzentrale in Leipzig

Schon lang wird sie von den Mitarbeitenden und Geschäftsführungen der RWS Gesellschaften ersehnt: eine gemeinsame Betriebsstätte am zentralen Standort Leipzig. Nach über 1,5 Jahren Planungszeit fand nun die Grundsteinlegung in Leipzig-Wiederitzsch statt.

Das Wetter meinte es gut mit den Gemeinschaftsversorgern, Gebäudereinigern und Sicherheitsdienstleistern der RWS Gruppe. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich Vertreter der RWS Gesellschaften am 26. September 2022 mit den Architekturbüros und den ausführenden Bauunternehmen auf der Baustelle in Leipzig-Wiederitzsch. Nach über 1,5 Jahren Planungs- und Vorbereitungszeit legte die RWS Cateringservice GmbH als Bauherr den Grundstein für die gemeinsame Zentrale aller RWS Gesellschaften.

Hand drauf für den RWS-Firmenneubau: Sebastian Kunkel (l.), Polier der Rommel Bau GmbH & Co. KG, und Nils Heumann (re.), Architekt und Bauleiter der Planungsgesellschaft S&P Sahlmann GmbH, vertreten die ausführenden Firmen. Cornelia Härtel (Mitte) und Felix Weiske (2.v.r.), Geschäftsführer der RWS Cateringservice GmbH, stehen als Bauherren und Fred Weiske für die gesamte RWS Gruppe als künftige Nutzer

In die Kapsel eingeschraubt sind Baupläne und Bilder des fertigen Hauses, eine Zeitung vom aktuellen Tag, Euro-Münzen und der Menüplan der RWS Cateringservice GmbH für die aktuelle Woche. Versenkt in die Bodenplatte des Erdgeschosses möge sie erinnern an die bereits bewältigten Herausforderungen und den nun erreichten feierlichen Meilenstein. Zudem solle sie Glück bringen für die weiteren Bauabschnitte. Das große und lang ersehnte gemeinsame Bauziel: Die Unternehmen der RWS Gruppe und insbesondere ihre Beschäftigten räumlich wieder zusammenführen; um sich treu zu bleiben – für Mitarbeiter, Kunden und Partner gleichermaßen: wirklich nah, persönlich da.

„Mit diesem Neubau schaffen wir bessere und nachhaltigere Arbeitsbedingungen. Alle unsere Mitarbeitenden in unseren Zentralen in Leipzig werden wieder genug Platz haben, Erdwärme wird für Heizung und Kühlung gleichermaßen sorgen. Auch Photovoltaik kommt zum Einsatz“, freut sich Fred Weiske, Sprecher der RWS Gruppe. „Zugleich können wir zwei grüne Oasen in den Innenhöfen für Besprechungen und Pausen nutzen. Ebenso unsere lichtdurchfluteten Aufenthaltsbereiche, die sich auf jeder Etage in der Mitte der beiden Innenhöfe befinden.“ Bis Ende 2023 entsteht so ein traditionelles Bürogebäude, indem sich Kommunikations- und Begegnungsmöglichkeiten verbessern und sich sicher neue Synergien erschließen.

Infrastrukturell erschlossen ist der neuen Standort in Leipzig bereits. Außer mit dem Auto kann man künftig zügig mit der Straßenbahn oder über den Fahrradweg zu RWS auf Arbeit kommen. Vor Ort warten zudem sowohl Ladesäulen für Elektrofahrzeuge als auch für E-Bikes auf ihre Nutzer. „Wir freuen uns sehr darauf, in einem guten Jahr gemeinsam unser neues, schönes und mitarbeiterorientiertes Bürogebäude zu beziehen“, so Fred Weiske. „Und ja: Der neue Standort ist sogar auf Zuwachs angelegt. Auch deshalb passt er zu RWS. Für ein gutes Stück weiterer Unternehmensentwicklung.“

 


Quelle: https://rws-gruppe.de/rws-legt-grundstein-fuer-gemeinsame-firmenzentrale-in-leipzig/ | Datum: 2022-12-03 18:22:13