Skip to main content

Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung zu Gast bei RWS Cateringservice

Auf Initiative der Handwerkskammer zu Leipzig hin nutzte Oberbürgermeister Burkhard Jung am 11. September 2014 die Gelegenheit zu einem ausführlichen Betriebsbesuch bei der RWS Cateringservice GmbH. Zusammen mit Ralf Scheler, Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig, und Frank Tollert, Mitglied des Vorstandes der Leipziger Handwerkskammer, informierte sich der Kommunalpolitiker vor Ort über das Leistungsspektrum und die täglichen Fragestellungen des mittelständischen Gemeinschaftsversorgers.

Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (4.v.l.) zu Gast in der Produktionsküche der RWS. Mit dabei: Andreas Diebel, RWS Betriebsleiter, Kreishandwerksmeister Frank Tollert von der Handwerkskammer zu Leipzig, RWS-Geschäftsführerinnen Cornelia Härtel und Christine Biermann sowie Ralf Scheler, Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig (v.l.n.r.).

Für einen symbolischen Blick in die Töpfe empfingen daher Cornelia Härtel und Christine Biermann, Geschäftsführerinnen der RWS, sowie RWS-Betriebsleiter Andreas Diebel, die Besucher in ihrer Produktionsküche in der Kossaer Straße. Nach einer allgemeinen Firmenvorstellung standen sowohl die alltäglichen Abläufe und Herausforderungen einer Produktionsküche als auch des gesamten Versorgungsbetriebes im Mittelpunkt der gemeinsamen Gespräche.

Küchenleiterin Ute Schmidt informiert über verschiedene Geräte einer Großküche, wie dem Kochkessel, der 150 Liter umfasst.

So interessierte sich das Leipziger Stadtoberhaupt auch für die Probleme des Gemeinschaftsversorgers wie die oftmals fehlenden Anlieferungszonen vor Kindergärten und Schulen oder den zunehmenden Schwierigkeiten, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Jung versprach Eigenbemühung der Vermittlung von Ansprechpartnern im Bereich des Ordnungsamtes und der Agentur für Arbeit und des Jobcenters. Ein weiteres Thema war zudem der ab 01. Januar 2015 gültige Mindestlohn und die Frage nach den Folgen für die Sicherstellung adäquater Essenspreise.

„Das Handwerk ist das Rückgrat der Wirtschaft. Ich finde es bemerkenswert, wie aus Leipzig heraus unternehmerisches Handeln solch einen Erfolg zeigt. Ich merke eine hohe Bindung an die Stadt, eine hohe Identifikation mit der Stadt“, sagt Oberbürgermeister Burkhard Jung bestätigend über die RWS.

 

Ein wesentlicher Faktor bei der Arbeit der RWS Cateringervice GmbH ist der alltägliche Spagat einer gesunden und finanzierbaren Ernährung, die zugleich die Vorlieben von Kindern und Jugendlichen trifft. Dass dies realisierbar ist, zeigt die Menülinie RWS OptiMahl. „Unsere optimierte Frischkostlinie basiert auf den Empfehlungen der DGE für eine gesundheitsbewusste und entwicklungsfördernde Ernährung von Kindern und Jugendlichen“, betont Cornelia Härtel.

„Eine Menülinie aus reichlich pflanzlichen Lebensmitteln und Gemüse, einem sparsamen Umgang mit süßen Speisen und die dennoch Kindern schmeckt,“ so die RWS Geschäftsführerin weiter. Von Geschmack und Qualität konnte sich auch Burghard Jung überzeugen. So ließen sich die Gäste von den frisch zubereiteten Gemüsecouscous mit Kokos-Curry-Hähnchen sowie der Gemüsepfanne mit Ebly begeistern – Lebensmittel, die fest zur Menülinie RWS OptiMahl gehören und mit denen die RWS auch eine Wissenslücke bei Oberbürgermeister Burkhard Jung füllen konnte: „Ebly ist tatsächlich ein Getreide und schmeckt wirklich gut.“


Quelle: https://rws-gruppe.de/leipziger-oberburgermeister-burkhard-jung-zu-gast-bei-rws-cateringservice/ | Datum: 2018-07-12 09:36:15