Skip to main content

Gemeinsam mit Kunden unterwegs: RWS im Austausch auf der CMS 19 in Berlin

Saubere Arbeit zu leisten ist unser Metier. Besonders anschaulich lässt sich dies auf der internationalen Fachmesse für Reinigungssysteme, Gebäudemanagement und Dienstleistungen in Berlin verdeutlichen. Zum Eröffnungstag am 24. September 2019 lud die RWS Niederlassung Potsdam Kunden und Partner zum gemeinsamen Rundgang und Austausch ein.

„Alles begann mit der Überlegung, wie wir unseren bestehenden wie auch potentiellen Kunden unsere Arbeitsweise und die von uns genutzten Maschinen und Produkte näher bringen können“, erzählt Jörg Rothbart, Leiter der Niederlassung Potsdam. „Und das in einem anschaulichen Umfeld, mit den neusten Entwicklungen.“ Was passte besser als die CMS 19 – die internationale Fachmesse für Reinigungssysteme, Gebäudemanagement und Dienstleistungen, welche vom 24. bis 27. September 2019 in Berlin stattfand?! Über zehn Kunden aus der sozialen Trägerschaft sowie der Industrie folgten der Einladung eines gemeinsamen Rundgangs sowie fachlichen wie persönlichen Austauschs mit Jörg Rothbart und Ralph Hölzemann, Regionalvertriebsleiter der RWS Niederlassung Potsdam, am Eröffnungstag.

So starteten sie den Rundgang bei Kenter, dem RWS Lieferanten für Bodenreinigungsmaschinen. Gemeinsam besichtigten RWS Mitarbeiter und Kunden die ganze Palette der Reinigungstechnik und testen diese auch selbst. Unter anderem stand der i-Mop, Reinigungsautomat, aber auch Robotertechnik, welche völlig autonom arbeitet, im besonderen Interesse. RWS Gebäudeservice GmbH begrüßt das Engagement von Kenter im Umweltschutz. So arbeitet das Unternehmen an der Schonung der natürlichen Ressource Wasser und stellte vor Ort ihr innovatives Wasserrecycling¬system mit einer Ersparnis bis 95 % vor. Kenter beschäftigt sich nicht nur mit Technik, sondern auch mit Reinigungsverfahren. So konnten sich die Besucher auch über die Reinigung mit Mikroorganismen oder Desinfektion mit Ozon informieren.

Als nächsten Anlaufpunkt zielte die RWS Besuchergruppe den Stand der „igefa“ an. Kompetente Experten berieten ausführlich zum Thema Reinigungschemie bzw. -technik oder zur persönlichen Schutzausrüstung mit schnellen, flexiblen Lösungen vor Ort. Neben Produkten von Vileda und tana unterstützt die „igefa“ die Niederlassung Potsdam im Bereich der Reinigungschemie mit Produkten von Dr. Schnell, welches die nächste Station auf der Messe war.

Am Messestand der „igefa“ wurde in diesem Jahr eine besondere Neuheit vorgestellt, die dem Umweltschutz und der Arbeitssicherheit in höchstem Maße gerecht wird. Es handelt sich dabei um die Produktpalette ECOLUTION in Form von Sticks oder flüssig, welche die bekannten Milizid- und Forol-Produkte als Ultrahochkonzentrat anbietet. „Diese Produkte sind CO2-neutral, reduzieren den Verpackungsmüll bis zu 98 % und können punktgenau dosiert werden,“ weiß Jörg Rothbart. „Diese Vorteile sind für uns neben der Reinigungsqualität von hohem Interesse. So ist uns der Einsatz moderner Reinigungsgeräte und die Anwendung fachgerechter Reinigungsverfahren genauso wichtig wie umweltverträgliche Reinigungsmittel.“

Geht es um die Beschaffung von Reinigungswagen und die entsprechende Ausstattung, dann ist Vileda für die RWS Niederlassung Potsdam der richtige Ansprechpartner. Am Messestand konnte die neue Generation von Reinigungswagen besichtigt werden. Diese integriert die Zusammenführung von Reinigungsequipment und digitalen Medien, über welche schnell auf Mitteilungen reagiert werden kann. Die Reinigungswagen sind individuell anpassbar, effizient, hygienisch und nachhaltig. Abschließbare Bereiche sorgen für Sicherheit. Das innovativste System auf dem Markt für das feuchte Wischen mit aufbereiteten Wischbezügen ist das Vileda-Swep-System. Die vorbereiteten Möppe werden auf den Reinigungswagen in Boxen aufbewahrt. Das hat den Vorteil, dass kein Wasser für die Bodenreinigung mitgeführt werden muss. Der richtige Feuchtigkeitsgrad wird gemeinsam mit dem Vileda-Fachberater festgelegt. Die Wischbezüge werden manuell vorbereitet bzw. in speziellen Waschmaschinen mit dem letzten Spülgang und der entsprechenden Chemie aufbereitet. Spezielle Waschmaschinen dafür stellt Schneidereit Professional zur Verfügung.

Um diesen Aufbereitungsprozess zu demonstrieren war der nächste Anlaufpunkt der Besuchergruppe am Messestand von Schneidereit Professional. „Nicht jeder Kunde ist begeistert, wenn in seinem Haus eine Waschmaschine zum Reinigen der Wischbezüge aufgestellt werden soll. Die Angst, die Flusen der Wischbezüge könnten die Abwasserleitungen verstopfen, ist zu groß,“ berichtet Ralph Hölzemann. Kommen beispielsweise Maschinen von Schneidereit zum Einsatz, kann die Angst genommen werden. Die Maschinen sind mit einem entsprechenden Flusensieb ausgestattet. Ein einzigartiges Wiegesystem bestimmt das Gewicht der Waschladung und passt die Dosierung des Waschmittels und der Reinigungschemie im Aufbereitungsprozess an. Die fertigen Bezüge werden der Maschine entnommen, in Boxen verstaut und stehen bereit für die Reinigungskraft. Der Einsatz von Schneidereit-Waschmaschinen steigert die Reinigungsqualität, spart Chemie, Wasser, Strom und Arbeitszeit.

„Der Wunsch unserer Kunden nach bestimmter Reinigungschemie in ihrem Haus wächst,“ erläutert Jörg Rothbart. „Vielmals werden wir auf umweltschonende Reinigungsmittel wie zum Beispiel jene Produkte von tana green care professional angesprochen.“ Der Besuch an diesem Messestand bildete daher den Abschluss dieses besonderen Messerundgangs. Tana ist seit über 25 Jahren Öko-Pionier und bereits mit vielen Preisen ausgezeichnet. Nach dem Prinzip „Nehmen – Produzieren und Nutzen – Wiederverwerten“ setzt tana positive Impulse für die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Umwelt. Um die Nachhaltigkeit nachzuweisen, kommt der green-Effective PERFORMANCE CALCULATOR zum Einsatz. Dieser Rechner kann anhand der Lieferungen an den Kunden nachweisen, wie viel Kilogramm Rohöl, Kunststoff und Kohlendioxid durch den Einsatz von tana-Produkten eingespart werden – eine effektive Methode, Umweltschutz sichtbar zu machen.

„Das Thema ‚Umweltschutz‘ beschäftigt alle Bereiche der RWS Gebäudeservice GmbH. So dokumentieren wir etwa durch die Zertifizierung unseres Umweltmanagementsystems nach ISO 14000:2015 den verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie die kontinuierliche Verbesserung unseres betrieblichen Umweltschutzes,“ sagt Jörg Rothbart. „ Mit unserem gemeinsamen Rundgang auf der CMS und in unseren Gesprächen haben wir unseren Gästen gezeigt, dass wir nicht nur ihre Objekte sauber halten und pflegen, sondern auch aktiv unseren Anteil bei der Schonung der Umweltressourcen leisten.“ Sichtlich geschafft und zugleich angereichert mit neuen und alten Reinigungs-Know-how verließ die Besuchergruppe um Jörg Rothbart und Ralph Hölzemann die CMS 19. Dass Gebäudereinigung mehr als nur einfach „Putzen“ ist, davon konnten sich die geladenen Gäste unmittelbar auf der Messe überzeugen. Die Besucher hatten einen gelungenen und sehr informativen Tag, an dem ihnen Reinigung zum Anfassen präsentiert wurde.


Quelle: https://rws-gruppe.de/gemeinsam-mit-kunden-unterwegs-rws-im-austausch-auf-der-cms-19-in-berlin/ | Datum: 2020-04-03 07:54:22