Skip to main content

Gebäudereinigung im Universitätsklinikum Leipzig Ein Blick hinter die Kulissen

Gebäudereinigung kennt man – denkt man. Fragt man genauer nach, erntet man häufig sparsame Blicke und Schulterzucken. So ging es auch Bärbel Scheffler. Sie ist seit Juni neu im Unternehmen und hatte zu Beginn nur eine vage Vorstellung vom vielfältigen Leistungsspektrum der Gebäudereinigung. Als Assistentin der Geschäftsführung der RWS Gebäudeservice GmbH ist es ihr wichtig, nicht nur die vier Wände ihres Büros zu kennen. Sondern es ging ihr auch darum, ein Gefühl für die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu bekommen.

Eintauchen in die Welt der Gebäudereinigung

Als „Neue“ kann man sich schlecht vorstellen, was alles zur Bandbreite an Leistungen gehört, die hinter dem Begriff Gebäudereinigung stecken. Diese Frage stellte sich auch Bärbel Scheffler. So kam es, dass Sie Dank ihres Chefs, Steffen Beyer, einen Tag lang in die Rolle derer schlüpfen durfte, die im Auftrag der RWS Tag für Tag das umsetzten, wofür die Firma steht: saubere, professionelle und gewissenhafte Reinigung.

Was bedeutet Gebäudereinigung in einem Klinikum?

Haus 6 Uniklinikum Leipzig

Es ist Dienstag. Gespannt auf das, was sie erwartet, steht Bärbel Scheffler vor dem Eingang von Haus 6 des Universitätsklinikums Leipzig (UKL).
Im Haus 6 sind unter anderem die Frauen- und Kindermedizin untergebracht. Als jahrelanger Kunde der RWS ist das Universitätsklinikum Leipzig der perfekte Ort, um einen ersten Eindruck in die Praxis der Firma zu bekommen.
Antje Kunert, die Gebietsleiterin vor Ort, nahm sie in Empfang.

 

Mit der Frage  „Was machen wir hier?“ beginnt der Rundgang durch das Klinikgebäude. Erst nach ganz oben und dann etagenweise bis in den „Keller“ bzw. die unterirdischen Versorgungs- und Verbindungsgänge, in die man nur mit Chip gelangt. Das Haus ist sehr modern und freundlich ausgestattet – eben ganz auf die Bedürfnisse der zumeist kleinen Patienten abgestimmt. Die Bandbreite an Reinigungsleistungen im Haus reicht von hochsensiblen GMP Bereichen, wo Arzneimittel hergestellt werden, über OP-Säle, die Kinderintensivstation, die Entbindungsstation bis hin zur regulären Station der Tagesklinik.

Willkommen im Haus 6 Uniklinikum Leipzig

 

Bärbel Scheffler: „Schon der erste Rundgang hat mir die Augen geöffnet, wie interessant, anspruchsvoll und vielseitig unsere Arbeit ist. Der Bereich der Kinderintensivstation war für mich persönlich schwer zu ertragen. Als Mutter nimmt mich das Schicksal der kleinen Patienten besonders mit.“

Gebietsleiterin Antje Kunert der RWS Gebäudeservice GmbH

Gebietsleiterin Antje Kunert – zwischen Dienstplänen und Kundenanforderungen

Antje Kunert trägt die Verantwortung für rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Klinikum professionelle Reinigungsdienstleistungen erbringen. Ihre vielfältigen Aufgaben als Gebietsleiterin lassen sich nur schwer zusammenfassen. Wenn man es mit 3 Worten versuchen müsste, wären es Koordinieren, Kooperieren und Kompensieren. Bärbel Scheffler: „ Mich hat die ruhige und souveräne Art von Antje Kunert sehr beeindruckt. In der kurzen Zeit, in der ich bei ihr war, gab es z.B. einen Hilferuf einer Station, weil eine besondere Reinigung gefordert wurde und sie hatte binnen 15 Minuten ein Team zur Hand. Eine Waschmaschine funktionierte nicht mehr. Hier organisierte sie innerhalb einer Stunde einen Reparaturservice. Eine Mitarbeiterin fiel spontan aus und sie zauberte die Lücke innerhalb von 2 Minuten weg. Sie hält den Laden zusammen und mit ihrem tollen Team am Laufen. Das Arbeitsklima unter den RWS-Kolleginnen und Kollegen ist herzlich und familiär. Auch das positive Arbeitsumfeld und die gute Zusammenarbeit zwischen unseren Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern und den Schwestern, Pflegern und Ärzten des Klinikums ist spürbar.“

Ab in die Praxis …

Versorgungstrakt im Untergeschoss des Hauses 6 im UKL - die Basis der RWS Gebäudereinigung

auf dem Weg in die Praxis

Nach der Führung durch das Haus geht es direkt in die Praxis. Martina Zschille übernimmt diesen Part. Als langjährige Mitarbeiterin hat sie viel Erfahrung in den verschiedenen Bereichen – Sie kennt sich aus. Ohne viel Zeit zu verlieren, starteten die beiden in einen – zumindest für eine von beiden – nicht ganz so normalen Arbeitstag.

 

 

Martina Zschille ist seit 2018 für die RWS Gebäudereinigung GmbH im Universitätsklinikum tätig. Sie arbeitet auf allen Stationen gern, aber die Kinderintensivstation ist ihre persönliche Lieblingsstation. Diese wird an diesem Tag der Haupteinsatzort sein. Mittels telefonischer Benachrichtigung wird sie über freigegebene Patientenzimmer informiert. Diese werden schnellstmöglich gesäubert, desinfiziert und wieder neu aufbereitet. Eine wichtige Aufgabe, die mit höchster Konzentration und Genauigkeit durchgeführt wird. Trotz des hohen Arbeitstempos bekommt die „Schnupperreinigungskraft“ Bärbel Scheffler einen detaillierten Einblick in den Arbeitsalltag und dabei noch viel Insiderwissen von Martina Zschille.

 

Reinigen auf der Kinderintensivstation im UKL

Reinigung auf der Kinderintensivstation im UKL

RWS G Mitarbeiterin Martina Zschille

Ein persönliches Fazit

Lassen wir Bärbel Scheffler ihren Eindruck selbst einmal kurz zusammenfassen: „Ich war sehr beeindruckt von der Arbeit meiner Kollegin. Der Beruf als Reinigungskraft im Universitätsklinikum ist viel anspruchsvoller und emotional herausfordernder, als ich es mir vorgestellt habe […]“

Was bedeutet das genau?

„Nun. Wenn man hier arbeitet, hat man auch als Fachkraft für Gebäudereinigung tagtäglich mit den Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen Kontakt. Am Anfang musste ich schon schlucken, als es auf die Kinderstation ging. Aber das beklemmende Gefühl verschwand schnell, denn es wurde sehr professionell gearbeitet und es bestand keinen Zweifel daran, dass alle mit ganzem Herzen bei der Sache sind […] Am faszinierendsten fand ich den Reinraum. […]“
In einem Reinraum wird über ein Filtersystem nahezu staub- und keimfreie Luft eingelassen. Dies sorgt dafür, dass der Raum absolut steril ist, denn hier werden pharmazeutische Produkte und Medikamente, sterile Wundauflagen und Verbandsmaterial angefertigt. „Um hier reinigen zu dürfen, braucht man eine spezielle Ausbildung!“ so Bärbel Scheffler.

Am Ende des Tages und mit vielen neuen Eindrücken verabschiedete sich Bärbel Scheffler von ihren RWS-Kolleginnen und Kollegen. Neben dem neuen Wissen zu ihrer Firma weiß sie nun auch, was es bedeutet, eine Fachkraft für Gebäudereinigung zu sein und welche Komplexität hinter diesem Job steckt. Umso stolzer kann sie auf ihre Kolleginnen und Kollegen vor Ort sein, die dieses Maß an Professionalität und Wissen besitzen um die RWS Gebäudeservice GmbH auch in Leipzigs modernster Klinik zu vertreten.

 


Quelle: https://rws-gruppe.de/gebaeudereinigung-im-uniklinikum-leipzig/ | Datum: 2024-04-15 19:55:55