Skip to main content

Engagement zahlt sich aus und macht Mut: glückliche Gesichter in Tangermünde

Selten hat das RWS Team um Bereichsleiter Jan Görß so einen Willen erlebt. Anna Anger hat für ihren Ausbildungsplatz gekämpft und das zahlte sich aus. Anfang August begann sie ihre Lehre zur Fachkraft für Gastgewerbe in der RWS Küche in Tangermünde.

Es ist Montagfrüh mitten im September. Anna Anger steigt in Stendal in ihren Zug nach Tangermünde. 13 Minuten dauert die Fahrt, um zu ihrem Ausbildungsbetrieb, der RWS Cateringservice GmbH, zu kommen. Seit Anfang August befindet sich die 18-Jährige in ihrer Ausbildung zur Fachkraft für Gastgewerbe. An ihrer Seite und immer mit dabei: Uwe Matthes, ihr RWS Küchenleiter im Altenpflegeheim des DRK Östliche Altmark e. V.. „Wir betreiben die Küche im Heim unseres Kunden“, erzählt Anna Anger. „Das finde ich super. Da arbeite ich nicht nur in der Küche. Ich habe viel Kontakt mit den Heimbewohnern. Das freut mich sehr.“

Azubi Anna Anger an einer ihrer vielen Stationen während ihrer Ausbildung zur Fachkraft für Gastgewerbe in der RWS-Küche Tangermünde.

Das Altenpflegeheim „Goldener Herbst“ in Tangermünde bietet 85 Senioren ein neues Zuhause. Jeden Tag zieht der Duft von frisch Gekochtem durch das Haus, der Appetit weckt. Die Küche des Gemeinschaftsversorgers befindet sich in der Etage unterhalb der drei Wohnbereiche. Das RWS Team um Küchenleiter Uwe Matthes bereitet täglich Frühstück, Mittag, Vesper und Abendessen zu, welches die Bewohner im Speisesaal zu sich nehmen. „Anna hat sich bereits vollständig in unser Team integriert,“ freut sich der RWS Küchenleiter. „Während ihrer Ausbildung durchläuft sie verschiedene Stationen wie die kalte und warme Küche, die Vorbereitung von einfachen Speisen, Zuarbeiten für unsere Köche und den Abwasch.“ Des Weiteren wird auch die Vorbereitung und Durchführung von Themenbuffets und Aktionen wie zu Geburtstagen, wie Grillabende, Fisch- und Kürbiswoche. Bestandteil der Ausbildung sein. Bei der Betreuung des Heims und der Bewohner legt der Gemeinschaftsversorger Wert darauf, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen. „Das gelingt uns etwa durch jahreszeitliche Aktionen und Thementage. Gerade der Kontakt mit unseren Essengästen gefällt auch Anna sehr gut. Bei uns kann sie beides vereinen: schnippeln und zubereiten in der Küche sowie der Service an den Heimbewohnern im Speiseraum.“

Während ihrer Ausbildung arbeitet Anna Anger auch im Speisesaal und hält Kontakt zu den Bewohnern des Hauses.

Was heute nach einem normalen Ausbildungsablauf klingt, war für Anna Anger vor wenigen Monaten nicht selbstverständlich. Die 18-Jährige ist geistig behindert, der alltägliche Ablauf in einer schulischen Einrichtung fällt ihr nicht immer leicht. Was ihr große Freude bereitet, ist der Umgang mit Menschen. Seit einiger Zeit kellnert die junge Heranwachsende in einem Café in Stendal. Ab da an wusste sie: „Ich will eine Ausbildung in der Gastronomie machen.“ Der regionale Integrationsfachdienst vermittelte ihr Anfang 2017 ein Praktikum in der RWS Küche in Tangermünde. Damit begann alles ihren Lauf zu nehmen. „Dreimal, für jeweils neun Wochen, machte Anna bei uns ein Praktikum,“ berichtet Uwe Matthes. „Irgendwann stand sie vor mir und sagte, dass sie bei uns eine Ausbildung machen will. Gemeinsam mit unserem Bereichsleiter Jan Görß überlegten wir, wie wir dies umsetzen können. Durch ihren Ehrgeiz, ihre Pünktlichkeit und ihr absolutes Interesse wollten wir sie unbedingt ausbilden.“

Durch Annas persönliche Schullaufbahn war das gar nicht so einfach. „Ich habe bisher keinen jungen Menschen erlebt, der so um einen Ausbildungsplatz gekämpft hat wie Anna Anger,“ erzählt Jan Görß, Bereichsleiter der RWS Cateringservice GmbH, beeindruckt. „Selbst als es zwischenzeitlich so aussah, als ob die Ausbildung nicht realisierbar erscheint, kämpfte sie weiter.“ Nach mehreren Gesprächen mit der Agentur für Arbeit, der IHK Magedeburg, dem Integrationsfachdienst Stendal und der IBB Institut für Berufliche Bildung AG wurde die Möglichkeiten geschaffen, dass Anna die Lehre beginnen konnte. „Ein ganz großes Dankeschön geht an Grunhild Wichert vom Integrationsfachdienst Stendal, die Anna und uns mit ihrer unermüdlichen Art und Fachwissen zu Integration jederzeit zur Seite stand. Dies gilt ebenso für Sylvia Radtke von der IHK Magdeburg, die mit uns gemeinsam geschaut hat, unter welchen Bedingungen eine Ausbildung für Anna möglich ist und wie sie neben dem normalen Schulunterricht gefördert werden kann,“ bedankt sich Jan Görß.

Alle öffentlichen Stellen fördern Anna Anger während ihrer Ausbildung mit unterstützenden Hilfen sowie Zuschüssen, sodass sie beispielsweise zusätzlichen begleitenden Unterricht an der IBB erhält. Das Ziel: Anna besteht die Ausbildungsprüfungen und somit erfolgreich ihre Ausbildung. „Sie ist wissbegierig, strebsam und sehr neugierig,“ betont Uwe Matthes, RWS Küchenleiter. „Unser Küchenteam und ich freuen uns auf jeden Arbeitstag mit Anna. Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit ihr schon ein Stück des Weges gegangen sind. Das zeigt, wie wir hier im RWS Team zusammenstehen.“

Du interessierst Dich für eine Ausbildung zum Koch, zur Köchin oder zur Fachkraft im Gastgewerbe? Du kommst aus der Region Stendal? Dann bewirb Dich bei uns (via E-Mail oder via Post an: RWS Cateringservice GmbH, Jan Görß, Dianastraße 46, 14469 Potsdam)! Wir wollen junge Leute fördern, die sich engagieren, neugierig sind und Willen zeigen.