Skip to main content

Der Fuhrpark macht es möglich: Wirklich nah. Persönlich da.

„Wirklich nah. Persönlich da.“ – diesen Claim der RWS Gruppe lebt nicht zuletzt die RWS Gebäudeservice GmbH jeden Tag. Um die Nähe zum Kunden, die nötige Anwesenheit in den betreuten Objekten zu gewährleisten, braucht es Mobilität. Die garantiert der Fuhrpark – für die RWS Gebäudeservice GmbH ebenso wie für die anderen Gesellschaften der Gruppe. Und das nicht nur mit Benzin oder Diesel: Ein erstes Elektroauto und sogar einige Dienstfahrräder bereichern die RWS-Flotte umweltbewusst. Ein Blick hinter die Kulissen.

Ob Nutzfahrzeuge oder Fahrzeuge aus dem Dienstwagensegment – Der Fuhrpark macht es möglich: wirklich nah, persönlich da.

Insgesamt 260 Fahrzeuge zählt der Fuhrpark der RWS Gruppe, die meisten jeweils für zwei bis drei Jahre geleast. 102 davon nutzt die RWS Gebäudeservice GmbH. Während sie ebenso wie die RWS Sicherheitsservice GmbH und die RWS Hauswirtschaft GmbH vor allem PKW benötigt, verfügt die RWS Cateringservice GmbH auch über eine Reihe von Nutzfahrzeugen. Ein Teil der Autos wird von Gebietsleitern und Geschäftsführern als persönliche Dienstwagen genutzt. Darüber hinaus gibt es einen Fahrzeugpool, auf den andere Mitarbeitergruppen, z. B. Vorarbeiter oder Mitarbeiter der Verwaltung, bei Bedarf zurückgreifen können. Um den Dienstleistungsauftrag bei ihren Kunden erfüllen zu können, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RWS Gebäudeservice GmbH im Jahr 2021 rund 2,2 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Enrico Genterczewsky, Niederlassungsleiter der RWS Gebäudeservice GmbH in Magdeburg (rechts im Bild), ist vom E-Bike als Jobrad begeistert.

Für die Mobilität verlässt man sich jedoch nicht allein auf den traditionellen Verbrennungsmotor: Seit Dezember 2020 gehört ein E-Auto zum Fuhrpark der RWS Gebäudeservice GmbH, das Geschäftsführer Steffen Beyer als persönlichen Dienstwagen nutzt. Als erster Mitarbeiter der RWS Gebäudeservice GmbH testet er die Elektromobilität und ist sehr zufrieden. Ebenso wie das Betanken der herkömmlichen Wagen funktioniert auch das Aufladen unkompliziert über eine Firmentankkarte. Seit Ende 2021 gibt es am Firmensitz in Leipzig sogar eine eigene Wallbox, an der das Fahrzeug während der Arbeitszeit geladen werden kann. Mit dem ersten E-Auto macht der Fuhrpark einen Schritt in die Richtung Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit – gerade in Zeiten von Klimawandel und steigenden Energiekosten von großer Bedeutung.

Ein weiterer Schritt hin zu Klimaneutralität und Umweltschutz ist die Möglichkeit, statt eines Dienstwagens ein Fahrrad zu nutzen. Dank eines Rahmenvertrags mit der Deutsche Dienstrad GmbH können RWS-Mitarbeitern Diensträder zur Verfügung gestellt werden. Denn an den verschiedenen Standorten gibt es zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Auch zwei E-Bikes sind schon darunter.

Bei so vielen Fahrzeugen muss jemand den Überblick haben, sich um die Beschaffung, Verwaltung, Versicherung und – wenn mal etwas passiert ist – um die Abwicklung von Unfällen kümmern. In der RWS Gruppe ist dies seit vier Jahren Anja Heimann, Sachbearbeiterin Fuhrparkkoordination und Sekretärin des kaufmännischen Geschäftsführers Markus Sippert. Von der Fahrzeugbeschaffung bis zur Rückgabe nach Ablauf des Leasingvertrags laufen alle Vorgänge über ihren Schreibtisch.

Seit Ende Juli 2019 befinden sich zahlreiche Nutzfahrzeuge verschiedener Hersteller im E-Testbetrieb. Mit Erfolg.

Im Rahmen der Preisstaffelung, die den einzelnen Mitarbeitergruppen zugeordnet ist, ermöglicht sie die Erfüllung von Wünschen in Bezug auf die persönlichen Dienstwagen. Sie löst schnell und unkompliziert alle Probleme, wenn mal eines der Autos liegen bleiben sollte: „Es gibt immer eine Lösung, damit die RWS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bei den Kunden sein können“, weiß Anja Heimann. Und hat mit ihrer Arbeit einen großen Anteil daran, dass der Slogan „Wirklich nah. Persönlich da.“ täglich umgesetzt wird.

Und wenn es mal ein Knöllchen gibt? Da die Fahrzeuge auf die Firmenzentrale der RWS Gruppe in Leipzig zugelassen sind, landet es zunächst dort und wird diskret per Hauspost dem Nutzer des betreffenden Fahrzeugs zugestellt, der dann für die Zahlung der Gebühr selbst verantwortlich ist.


Quelle: https://rws-gruppe.de/der-fuhrpark-macht-es-moeglich-wirklich-nah-persoenlich-da/ | Datum: 2022-07-05 10:15:06