Skip to main content

Aus Torgau kommt Regionales auch á la Wunschzettel

Oscar wünscht sich Muschelnudelsuppe, Möhren- oder Kartoffelsuppe, Hamburger und Eierkuchen. Auch bei anderen Kindern aus der Kita „Anne Frank“ in Belgern stehen Eintöpfe hoch im Kurs. Linsensuppe ist lecker, meint Emma. „Suppe mit Eiern drin“ liebt James. Er hätte aber auch gern Kartoffelbrei mit Fischstäbchen. Mitte Januar erreichte das Küchenteam der RWS Cateringservice GmbH in der Torgauer Hafenstraße Speisewunschzettel mit bunten Kinderzeichnungen.

In der RWS Küche Torgau wird seit mehr als 15 Jahren kindgerechtes Mittagessen unter anderem für sieben Kindertageseinrichtungen, zwei Horteinrichtungen und eine Grundschule in Verwaltung der nordsächsischen Doppelstadt Belgern-Schildau zubereitet. Die meisten der Einrichtungen liegen im ländlichen Raum der Dahlener Heide.

„Wir kennen unsere Kita-Kunden aus der langen Zeit natürlich sehr gut, arbeiten gern und eng mit den Erzieherteams zusammen. Dass unser Auslieferungsfahrer uns solche netten Bilder und Wunschlisten der Kinder mit zurückgebracht hat, war dennoch ein Novum. Wir haben uns sehr gefreut“, erzählt Jutta Urbig, welche die Torgauer RWS Küche seit Jahrzehnten leitet. „Wir sehen das als Zeichen, dass alle mit unserem Essen und mit unserer persönlichen Betreuung sehr zufrieden sind. Wir gehören quasi zur Familie.“

Natürlich sollen die Wünsche nun auch beachtet werden. „Wir werden in den kommenden Wochen immer mal wieder ein solches Wunschgericht zubereiten, das dann auch im Speiseplan vermerken und eine der Zeichnungen beilegen“, versichert Jenny Scholz, Assistentin der Bereichsleitung der RWS Cateringservice GmbH. Sie ist zugleich sicher: Die Wünsche, wie sie die Kinder aus Belgern aufgelistet haben, unterscheiden sich etwas von denen aus Großstadt-Kindertageseinrichtungen. Vielleicht weil in weniger urbanen Gegenden zu Hause noch öfter und eher deftig gekocht wird? „Auf jeden Fall beachten wir nicht nur saisonale, sondern auch regionale Besonderheiten in unserer Speiseplangestaltung und gehen gern auf spezielle Wünsche oder aktuelle Anlässe ein. Zum Bespiel werden wir im Juni zur Fußball WM in Russland eine Themenwoche mit Nationalgerichten aus den Teilnehmerländern anbieten. Das wird exotisch und spannend zu gleich.“

Das bestätigt Sybille Hasulyo, Leiterin der Kita „Anne Frank“ in Belgern: „Alle Absprachen laufen zuverlässig und auf kurzen Wegen. Unsere Küchenfeen versorgen unsere Kinder immer abwechslungsreich, liefern uns sozusagen eine bunte Vielfalt mit Herz.“

Soll den „Big Urbig Burger“ auftischen: Die Torgauer Küchenchefin Jutta Urbig gastfreundlich beim „Tag der offenen (Küchen-) Tür“.

Eine echte Herausforderung haben die Jüngsten und die Erzieherinnen der „Anne Frank“-Kita dem Torgauer Küchenteam doch bereitet: Auf ihren Wunschzetteln steht auch ein „Big Urbig Burger“. Ins Alltagsgeschäft eines Gemeinschaftsversorgers passt so etwas an sich nicht. „Aber vielleicht können wir einen Burger zu einem besonderen Saisonhöhepunkt wie einem Sommerfest zubereiten. Wir denken darüber nach…“, verspricht Jenny Scholz.


Quelle: https://rws-gruppe.de/aus-torgau-kommt-regionales-auch-a-la-wunschzettel/ | Datum: 2018-07-16 13:57:00